Terminal Force



Originaltitel: Galaxis (1995)
Regie: William Mesa Drehbuch: Nick Davis
Darsteller: Craig Fairbrass, Brigitte Nielsen, Richard Moll FSK: 18


Leute macht die Türen dicht,
die Sternensinger kommen!

Och nee, nicht wieder die ‘Masters of the Universe’ The Motion Picture-Routine!
Dabei fing doch alles so nett an.
Irgendwo im Weltall, fernab der Erde, tobt der Kampf einer alten Zivilisation gegen die Unterdrückung des skrupellosen Superwesen Kala (Richard Moll) und seine Flotte von Raumschiffen, Robotern und *hier einfach ein weiteres Science-Fiktion-Element einfügen*. Als Kala einen magischen Edelstein stiehlt, der des unterdrückten Volkes einzige Hoffung ist (is klar ’ne) und den befehlshabenden Offizier der Rebellen tötet, verschlägt es die Power-Blondine Ladera (Brigitte Nielsen) auf die Erde, wo sich ein zweiter magischer Edelstein (der des unterdrückten Volkes zweite einzige Hoffung ist) im Besitz des Schatzsuchers Senders befindet. Dummerweise ist auch die Mafia scharf auf den Klunker und Ladera kommt gerade rechtzeitig aus dem Weltall herabgebeamt, um Senders vor dem Mob zu retten. Sicher sind die beiden jedoch längst nicht, denn auch Kala ist scharf auf den zweiten Klunker und beamt bald hinterher…

Boah, wat 'ne Wespentaille!

Ja, nett fing’s an und doof ging’s weiter.
Haben wir anfangs noch ohrwurmige Vorspann-Mucke, effektgeladene Space-Battles, Stop-Motion-Roboter und einen Kurzauftritt von Sam Raimi zu bestaunen, gibt’s danach nur noch das Dekolleté von Madame Nielsen, Richard Molls Overacting und ein paar fette Mafiosi, die keine 5 Sekunden ihre Augenbrauen still halten können.
Viel Geballer, noch mehr dämliches Rumgequatsche und immer wieder Brigittchens knappe Leder-Klamotten und die Riesen-Frisur, die dem Zuschauer die Sicht versperrt, tragen wenig zur Unterhaltung bei und langweilen schneller, als man ’RUF MICH AN!’ grunzen an.

Hands off, I'm a Scientist!

Fazit: Outer Space-Barbie meets Luca Brasis Stammtisch-Truppe beim ShooutOut-Kaffekränzchen im Gewerbe-Gebiet. Und das klingt noch besser, als es ist. Also schaut lieber ’Aspekte’.


Hudson