Spacehunter – Jäger im All


‘Space-Ratten, Barracuda-Frauen und Mutanten –
Jäger im All in gefährlicher Mission’


Originaltitel: Spacehunter: Adventures in the Forbidden Zone (1983)
Regie: Lamont Johnson
Drehbuch: Len Blum, Daniel Goldberg, Edith Rey & David Preston
Darsteller: Peter Strauss, Molly Ringwald, Michael Ironside FSK: 12


Jaja, die gute alte Zeit. Als Papa aus der Videothek kam und dem guten Jungen eine Science Fiktion Perle nach der anderen heim brachte. Den Anfang, ich erinnere mich noch gut, machte ’Spacehunter’, eine urige Weltall-Pulp-Schote, die schon mit den einsetztenden Credits (Titel knallt durch Metall) mein Herz höher schlagen ließ.

Der Wolff beißt!
Ein Tourismus-Sternenschiff (mit der Stimme von Thomas Danneberg!) gerät mitten in einen Ionensturm und muß seine Passagiere evakuieren. Drei Ladies schaffen gerade noch den Absprung per Not-Shuttle auf einen unwirtlichen Planeten, deren mutierte Einwohner sie wenig freundlich in Empfang nehmen.
Spacecowboy Wolff (Peter Straus), eigentlich ein Spezi für Weltraum-Müll, ist gerade in der Nähe des Quarantäne-Sterns und willigt aufgrund einer großzügigen Prämie auf eine Rettungsmission ein. Diese stellt sich allerdings als schwieriger heraus, als erwartet. Auf dem Planeten gerät er an etliche Monster-Mutanten, ein Mädchen (Molly Ringwald, ’Breakfast Club’) und einen manischen Maschinen-Machthaber (Michael Ironside, ’Starship Troopers’).

’Spacehunters’ ist schon ’ne Marke!
Der von ’Ghostbusters’ Mastermind Ivan Reitman produzierte Film ist zwar ein kurzweiliges Vergnügen, hat aber ein ziemlich düsteres Setting, voller skurriler und bösartiger Wesen, dass die FSK 12 fast schon fast zu tief angesetzt ist.
Für Fans dieser Art von Film gibt es allerlei Futter für die Sinne: Aqua-Amazonen, Schwabbel-Mutanten, entstellte Kinderchöre mit Molotov-Cocktails, Wasser-Drachen und Space-Ratten.

Vehicle Action Deluxe!
Die Musik von Elmer Bernstein ist gut gelungen. Ivan Reitmann jedenfalls schienen einige Score-Schnipsel so gut gefallen zu haben, dass er sie ein Jahr später nochmal für ’Ghostbusters’ benutzte.
Peter Strauss hat für seine Rolle den ’Han Solo’ Crashkurs mit einer Eins belegt. Michael Ironside macht aus seinem ’Overdog’, was das verrückte Kostüm (komplett mit überdimensionalen Kneif-Zangen) hergibt und Ernie Hudson präsentiert sich erneut als trefflicher Sidekick. Nur Molly Ringwalds Gequietsche (“Ich werd verrückt; ’ne Spaceratte!“) kann einem hin und wieder auf die Nerven gehen (vor allem ihre deutsche Synchro ist recht grausig).
Satte Action, skurrile Vehikel (das Gleis-Schiff, die Aasgeier & Wolffs fahrbarer Untersatz, der selbst Mad Max zum Sabbern bringen würde!) und irre Sets (das Todeslabyrinth) runden dieses amüsante Science-Fiction Brett aus dem Jahre 1983 ab, das ursprünglich als 3D-Spektakel in die Kinos dieser Welt gebracht wurde. Ich jedenfalls kann euch ’Spacehunter’ nur ans Herz legen!

Nool