Sex & Fury


‘The Biography of the Woman Boss of Bad Girls...’


Originaltitel: Furyô anego den: Inoshika Ochô (1973) Regie: Noribumi Suzuki
Drehbuch: Tarô Bonten, Masahiro Kakefuda & Noribumi Suzuki
Darsteller: Reiko Ike, Akemi Negishi, Christina Lindberg FSK: unbekannt


Goatscythe röhrt:
So! Los geht's! Hallo und willkommen zum ersten und einzigen Crossover von Spooners Sleaze und Goatys Wild Wild East. Es erwarten uns Blutfontänen und kleine Brüste... und Tattoos!
Spooner kollert:
Willkommen zum Partner Review! Schweinkram und Asiaten - together at last!
Goatscythe röhrt:
Und direkt wird auch schon der Erste abgestochen... von wilden feigen Strauchdieben!
Spooner kollert:
Geht schon blutig los - blutig und schön fotografiert!
Goatscythe röhrt:
Ich mag ja diese alten japanischen Credits sehr gerne, die sind teilweise echt genial gemacht. Dazu noch schicke 70s Mucke.
Spooner kollert:
Oh, here comes the backstory! Nach den kreativ-geschmackvollen Credits.
Goatscythe röhrt:
In den Hauptrollen spielen: Reiko Ike und Christina Lindberg, jenes Schnuckelchen das auch schon in "Thriller - a cruel picture!" ordentlich rächen durfte.
Spooner kollert:
Jaaa, zieh das Messer!
Goatscythe röhrt:
Ein Mordanschlag! Um diese Uhrzeit!
Spooner kollert:
Noch dazu in diesem Teil des Landes! Und wen wollte er da gerade beanschlagen?
Goatscythe röhrt:
Ich glaube, das war der Bürgermeister. Vielleicht auch der Reichskanzler, man weiß es nicht... Da isse, die Reiko!
Auch immer wieder witzig in japanischen und auch chinesischen Filmen, die im frühen 20. Jh. spielen, wenn traditionelle Kleidung mit westlichen Einflüssen gemischt wird... immer etwas schräg. Hier wird erstmal gezockt, und da wird direkt gebattlet! ... uuuuund abgestochen.
Spooner kollert:
...und getötet!
Goatscythe röhrt:
Die Jungs mit den Tattoos kennt man. Die Yakuza sind's. Unfreundliche Gesellen.
Spooner kollert:
Ihr müsst wissen, dass wir den Film im japanischen O-Ton mit englischen Untertiteln (bei mir - der Goat spricht fließend japanisch und braucht sowas nicht) sehen.
Goatscythe röhrt:
Schön wärs.
Spooner kollert:
Sei nicht so hart zu dir! Bath Tub Attack!
Goatscythe röhrt:
Auch hier heißt die weibliche Heldin Yuki, war in ’Lady Snowblood’ genauso, glaube ich. NACKTFIGHT!
Spooner kollert:
Yeah, Baby! Sei nackt und schlitz die Bösen auf!
Goatscythe röhrt:
Reiko, die Sleazegöttin! Da!
Spooner kollert:
Fabelhaft!
Goatscythe röhrt:
Da hat eiiiinmal kurz der Busch aufgeblitzt! Ich hab's gesehen!!!
Spooner kollert:
Ich werde nach dem Review umgehend zurückgehen und eine Frame-by-Frame Analyse vornehmen. Hier geht's ab. Zeitlupe, Gemetzel, Musik und Brüste.

Priceless! Flawless! Topless!

Goatscythe röhrt:
Nackt im Schnee Yakuza schlitzen, solche Szenen sind es die das japanische Kino der 70er so interessant machen!
Spooner kollert:
The Sexy and the Furious.
Goatscythe röhrt:
Reiko Ike hat übrigens auch als Sängerin kleine Erfolge gefeiert.
Spooner kollert:
Auch auf dem Soundtrack?
Goatscythe röhrt:
Das weiß ich gar nicht, ich kann's mir vorstellen. Sehr merkwürdige Musik.
Spooner kollert:
Einfach angerempelt... ist mir auch heute passiert.
Goatscythe röhrt:
Die Mucke auf ihrem Album ist so 'ne Art Frühsiebziger Lounge-Pop, auf dem sie sowohl singt als auch stöhnt... ohne Scheiß. Checkt's bei youtube. Es ist zu verrückt.
Spooner kollert:
Klingt... interessant! Der Jahrestag von Vater's Ermordung.
Goatscythe röhrt:
Ist es, haha, "interessant"! Meiko Kajis Mucke ist mir lieber, aber es ist mal 'ne Hörprobe wert.
Spooner kollert:
Haha, er ist gerade auf den Arsch gefallen und freut sich, dass seine Fürze noch stinken - dann ist er nämlich in Ordnung. Kondome kennt man hier nicht?
Goatscythe röhrt:
Nee, wohl nicht. Ist ja auch noch früh im Jahrhundert.
Spooner kollert:
Toni, das Narbengesicht.
Goatscythe röhrt:
Der Regisseur, Norifumi Suzuki, hat übrigens recht viele interessante Genrebeiträge des japanischen Kinos geleistet. Erst letzte Woche haben wir zusammen einen gesehen, ’Diamantenauge’. Aber hauptsächlich hat er sleaziges Zeug gedreht. Bekannt ist er hauptsächlich für die ’Sukeban’-Reihe, ’Exzesse im Folterkeller’ und diesen hier.
Spooner kollert:
’Diamantenauge’ war eines der Highlights auf dem kürzlich absolvierten Flausen-Treffen. Ein grandioser Film voller Action, Sleaze, Nazis und Äffchen.
Goatscythe röhrt:
Und 'nem dicken, fetten Wrestler, der den Titelhelden Tarzan genannt hat!
Spooner kollert:
A blonde female gambler? Da kann es sich nur um Christina handeln!
Goatscythe röhrt:
Janz jenau, junger Freund. Das sehen Sie richtig. Opernballfeeling hier!
Spooner kollert:
Mensch, sogar die westlichen Darsteller sprechen japanisch.
Goatscythe röhrt:
Die Christina glaub ich nicht.
Spooner kollert:
Beautiful Christina!
Goatscythe röhrt:
Mal abwarten, ich weiß es nicht mehr.
Spooner kollert:
Wir alle erinnern uns an ihren Leidensweg in ’Thriller’.
Goatscythe röhrt:
Ein genialer Film, wie ich finde.
Ich mochte ihn zwar nicht so sehr wie ich diesen hier mag, aber dennoch. ’Thriller’ war geil.
Spooner kollert:
Definitiv ein Film, den ich noch mal sehen möchte.
Goatscythe röhrt:
Mach das... ja doch, mach das. Hier ist Poker angesagt. Reiko gegen Christina.
Spooner kollert:
Noch spielen sie nur Poker gegeneinander.
Goatscythe röhrt:
Pooookerfaaaace... TUMULT! AUFRUHR!
Spooner kollert:
Schielt Christina ein wenig auf dem rechten Auge? TOHUWABOHU!
Goatscythe röhrt:
Da hab' ich grad nicht wirklich drauf geachtet.
Spooner kollert:
Jaaa, schieß auf die Schwertkämpfer... sie macht den Indy.

Nuns with Knives!

Goatscythe röhrt:
Man hat versucht, das Game zu stürmen. Sie heißt sogar wirklich Christina hier.
Spooner kollert:
Ah, finally some English lines. Game on, game on.
Goatscythe röhrt:
Und scheinbar hat sie sich in den Typen verguckt, den sie grad angeschossen hat. Hat sie das eigentlich gemacht? Hab grad nicht hingeguckt...
Spooner kollert:
Naja, sie hat geschossen, aber hat sie getroffen? Och, Sex-Träume hat sie schon.
Goatscythe röhrt:
Jedenfalls träumt sie jetzt vom sanften Liebemachen mit dem japanischen Rebellen.
Spooner kollert:
Und ne schweißnasse Stirn - kommt beim Poker nicht so günstig.
Goatscythe röhrt:
Die Girls stehen ja auf Rebellen... Han Solo... Al-Quaida...
Spooner kollert:
und Robert Rodriguez.
Goatscythe röhrt:
Das hab ich bei American Dad gelernt...
Spooner kollert:
Christina spricht japanisch.
Goatscythe röhrt:
Das hamse ihr bestimmt eeeeecht lange beigebracht. Ok, Reiko heißt hier Ocho, nich Yuki.
Spooner kollert:
Auch gut. Und trägt ein Kleid, das ihrem Hintern nicht gerade schmeichelt. Unwrapped like a christmas tree.
Goatscythe röhrt:
Naja, Geishatracht halt. Was checkt er denn da jetzt??? Ob sie noch Jungfrau ist? Jahaaaa hahaha. Sieht steht aber nicht unbedingt drauf...
Spooner kollert:
Er will sie zur Nymphe machen, in dem er ihr... okay.
Goatscythe röhrt:
Ich schätze das ist wohl Yuki.
Spooner kollert:
Yuki will nicht mehr leben.
Goatscythe röhrt:
... und heult Ocho die Ohren voll.
Spooner kollert:
Christina macht währenddessen (englischen) Voice Over über ihren neuen Schwarm.
Goatscythe röhrt:
Christina schreibt Briefe... an Shinnosuke, ihren Love-Interest... wir erfahren, dass sie eine Agentin ist.
Spooner kollert:
Sie muss erst mal gezüchtigt werden, damit sie ihre Mission nicht vergisst. Das ... nun, kennt sie ja schon.
Goatscythe röhrt:
Und wird zu wunderschöner Klaviermusik gepimpert. Aber... auch das kennt sie wohl schon... Und so scheiße findet sie's wohl auch nicht... wir auch nicht... den so bekommen wir Christinas wundervolle Brüste zu sehen.
Spooner kollert:
Jep. Und hören etwas mehr Voice Over. Interessant, dass weder Englisch noch Japanisch ihre Muttersprache ist.
Goatscythe röhrt:
Wir erfahren etwas über ihr Training zum Spion... Und wieder einmal bekommen wir nackte Haut zu sehen... diesmal nicht unbedingt die, die wir sehen MÖCHTEN.
Spooner kollert:
Beide haben sie etwas ältere, unattraktivere 'Verehrer'.
Goatscythe röhrt:
Öh, wer? Das is nicht Ocho... Das ist seine Frau.
Spooner kollert:
Aber haben sie nicht ne Affäre? Hm nee Sagte doch eben dass XY nichts von Ihnen wissen dürfte.
Goatscythe röhrt:
Der alte Sack da hat vorhin ja Yuki vergewaltigt... Hm, stimmt, das ist die Frau des Bürgermeisters! Trotzdem nicht Ocho.
Spooner kollert:
Guuut, halt ich's Maul!

Jaaa, knote 'ne Giraffe!

Goatscythe röhrt:
Die Frau des Typen da mit dem Ziegenbart, wenn ich mich recht erinnere. Ist gar nicht so einfach zu zweit 'nen Streifen mit Subs zu besprechen. Hier werden jetzt gerade Frauen verhauen.
Spooner kollert:
Hier auch… Dazu bunte Farben und Musik
Goatscythe röhrt:
Da betritt Ocho die Szenerie! Mit Geisel! Und Knarre!
Spooner kollert:
Der alte Mann hat nen Fu Man Chu Bart. Ree-Tatoo.
Goatscythe röhrt:
Jaaaaaaa, mach die Reiko nackich!
Spooner kollert:
Jaaa, parfümier die Brüste!
Goatscythe röhrt:
Der Typ ist ja ganz scharf auf Ocho...
Spooner kollert:
Wer wäre das nicht! Sie findet's wenig beeindruckend.. Goatscythe röhrt:
Jetzt weißte auch warum, höhöhö. Sie hat ihren Busch vergiftet!
Spooner kollert:
Jaaa, nimm die Rache an den Mördern deines Vaters!
Goatscythe röhrt:
Und als er dran naschte, hat er das Gift gleich mitgeschlabbert.
Spooner kollert:
Dass er ihr JETZT keine Informationen mehr gibt, hätte sie erwarten können.
Goatscythe röhrt:
Jaaaaaaaa, spuck das Blut. Wir benutzen gerade übrigens zum ersten Mal in einem Review den neuen, unverbrauchten Filmflausenimperativ.
Spooner kollert:
Übrigens ist das auch das erste Partner-Review ohne Hudson.
Goatscythe röhrt:
Der arme, arme Hudson. We feel sorry for him.
Spooner kollert:
Deshalb ist es hier so schön ruhig, und deshalb riecht's auch so angenehm. Christina träumt immer noch von Johnny Rebell.
Goatscythe röhrt:
Aber wie geil ist das, dass jedes Mal wenn Christina auftritt und alleine ist, immer dieser leicht philosophisch angehauchte stille Monolog folgt.
Spooner kollert:
In den anderen Szenen hält sie sich eher bedeckt. Aber ihr Gesicht sagt zum Glück schon mehr, als tausend Worte. Och, lesbische Spielereien gibts auch?
Goatscythe röhrt:
Klaaaaaar.
Spooner kollert:
So will ich's haben!
Goatscythe röhrt:
Aber Christina hat die besten Brüste im Film. Schade. Ich mag asiatische Frauen.
Spooner kollert:
Das allerdings stimmt. Was macht Christina eigentlich heute?
Goatscythe röhrt:
Älter sein als damals. Jaaaaaaaa, macht das Euro/Japan Lesben Crossover.
Spooner kollert:
Hat tatsächlich 2009 noch in nem Kurzfilm mitgespielt, davor aber 9 Jahre nix. Die Japanerin ist in dieser Szene zu beneiden.
Goatscythe röhrt:
Ja. Oh neeee, nicht der alte Sack... der stört diese Harmonie!
Spooner kollert:
Und Oppa darf auch noch mitmachen.
Goatscythe röhrt:
Der Bürgermeister, der alte Gangster. Ein übler Bursche.
Spooner kollert:
Jaaa, lutsch die Finger! Wildschwein Tattoo hat er, die alte Sau! Goatscythe röhrt:
Woher weiß sie getz dass Ocho den Iwakura umgebracht hat?
Spooner kollert:
Ääähh. Christina kann dem Rebellen endlich ihre Liebe gestehen!
Goatscythe röhrt:
Oach... und schwanger war sie von ihm.
Spooner kollert:
Mit ihr gibt's noch ein paar reizvolle Filme, wie ’Verbotene Früchte der Erotik’ und ’Maid in Sweden’.
Goatscythe röhrt:
Reizvoll... appetitanregend.

Im Convent wird auch öfters mal wer ausgepeitscht.

Spooner kollert:
Und 'Anita - ur en tonårsflickas dagbok'... ich versteh den Titel nicht, aber sie spielt die Titelrolle und sie sieht nackt aus.
Goatscythe röhrt:
Verrückt!
Spooner kollert:
X-Rated Drama wohl.
Goatscythe röhrt:
Dramaporno, meinste? Stellan Skarsgard dabei? Eeven crazier! Spooner kollert:
Yeah. Jetzt ist Action im Zug Wagon angesagt! Killer Nonnen! Switchblade Sisters... Switchblade Ordensschwestern, fastehste? Jeeetzt wirds sleazig. Christina darf mit Peitsche und Ketten im Indianer Outfit ran, und dazu gibts schöne Orgel Musik. Christian Sleaze.
Goatscythe röhrt:
Christina peitscht Ocho aus!! Dabei stehen sie eigentlich auf derselben Seite. Christana allerdings weniger offensiv.
Spooner kollert:
Schöön die christlichen Motive zeigen beim Foltern.
Goatscythe röhrt:
Das ist schon 'n Bild. Auspeitschorgie mit einer blutüberströmten Ocho vor einem Haufen Nonnen in einer Kirche! Und nun hängt sie vor einem Mosaikfenster das Jesus Christus zeigt. Eiiiii. Das sind Offenbahrungen. Die Mistresse von Iwakura und Frau des Bürgermeisters ist Ochos Mutter die sie nun rettet. Oha, da kommt auch schon Bürgermeister und Sleazecapitan Kurokawa.
Spooner kollert:
Wir sollten vielleicht so ein Spoiler-Warnungs Schild über dieses Review packen. Andererseits liest die Dinger ja eh kein Schwein. Wasserfolter als Strafe zum Rettungsversuch.. und die Twists stehen nicht still!
Goatscythe röhrt:
Hahaha.
Spooner kollert:
Würg die Mutter!
Goatscythe röhrt:
Sleazy Stuff!
Spooner kollert:
Hier gibt's echt zahlreiche schöne Bilder. Christina hat's auch nicht leicht. Tragische Liebe und von den eigenen Leuten gejagt, weil sie zu viel weiß...
Goatscythe röhrt:
Ja! Und jetzt werden erstmal noch ein paar Leute abgestochen.
Spooner kollert:
Oh Neeeein!
Goatscythe röhrt:
Zieh dir DAS rein!
Spooner kollert:
Big Tragic SlowMo Death!
Goatscythe röhrt:
Mit Wind und einem wehenden Union Jack im Hintergrund.
Spooner kollert:
Man, das ist... tragisch.
Goatscythe röhrt:
Sie sollte ein weißes Kleid tragen. Hahaharrr, RACHE ist scharf!
Spooner kollert:
Uiuiui! Mit der letzten Kraft wird dann der böse Wessi aufgeschlitzt! Shonuske und Christina sind für die Ewigkeit vereint, sag ich mal.
Goatscythe röhrt:
Da trifft man sich nach Jaaaaahren wieder und konnte nicht wenigstens nochmal ordentlich knattern...
Spooner kollert:
Das Schwein muss sterben!
Goatscythe röhrt:
ABRECHNUNG!
Spooner kollert:
Buuuuaaaah, jetzt gibt es Raaacheee! Ein Blutbad geradezu.
Goatscythe röhrt:
Mit geiler Mucke untermalt. Jaaaaaaaaa, steig die blutigen Stufen empor!
Spooner kollert:
Das ist riesig.
Goatscythe röhrt:
Episch. Bluttrunkener Showdown in der Kirche.
Spooner kollert:
Sie sollt auch mal über ’ne Knarre nachdenken.
Goatscythe röhrt:
Wozu!!!??? Geht doch auch so, har har!
Spooner kollert:
Okay - sie braucht keine. Das Schwein ist tot. Sehr symbolisch hier.
Goatscythe röhrt:
So ganz frisch ist uns Ocho aka Kyoko (Findet's raus...) auch nicht mehr... Ein tolles Ende.
Spooner kollert:
Und ein toller Film!
Goatscythe röhrt:
Symbolik bis der Arzt kommt und meisterhaft gefilmt.

schöner sterben in Tokyo

Goatscythes Fazit:
In Punkto Pinky Violence ist ’Sex & Fury’ so ziemlich das Nonplusultra. Was hier geht, geht in nur wenigen anderen Filmen des Genres. Selbst Suzuki hat sich nie selbst übertroffen. Ich kann euch den Film nur wärmstens ans Herz legen, genauso den Nachfolger ’Female Yakuza Tale’, ebenfalls mit Reiko Ike. Die ’Okatsu’-Reihe ist auch nicht verkehrt. Der erste davon ist allerdings leider SW, da kommt das Blut nicht so schön zur Geltung. ’Sex & Fury’? Großes Kino!

Spooners Fazit:
Ich kann mich meinem gehuften Freund hier nur anschließen. ’Sex & Fury’ ist ein Musterbeispiel für Pinky Violence und das japanische Exploitation-Kino seiner Zeit, und verfügt über wunderschöne Hauptdarstellerinnen und eben so schöne Cinematographie. Up there with Lady Snowblood.


Goatscythe & Spooner