The Musketeer


‘As you've never seen it before.’


Originaltitel: The Musketeer (2001)
Regie: Peter Hyams Drehbuch: Gene Quintano
Darsteller: Justin Chambers, Catherine Deneuve, Stephen Rea FSK: 12


Nachdem seine Eltern vom gemeinen Febre (Tim Roth, ’Reservoir Dogs’) vor seinen Augen ermordet wurden, wächst der junge D’Artagnan bei einem alten Schwertmeister auf.

Sind sich noch nicht grün:
Die Musketiere
Zum Manne gewachsen verschlägt es ihn nach Paris, wo dieselben finseren Mächte, die für den Tod seiner Eltern verantwortlich sind. Cardinal Richelieu (Stephen Rea, ’The Crying Game’) und Febre planen den Sturz des Königs. Dies muss unser junger Held natürlich verhindern und trifft dabei, frei nach Dumas, nicht nur auf das bezaubernde Fräulein Francesca (Mena Suvari, ’American Beauty’), sondern auch auf die 3 Musketiere Athos, Porthos und Aramis, was natürlich unweigerlich zu 1.) einer Romanze und 2.) allerlei Fechterei führt. Doch das ist längst nicht alles, denn neben der Kunst den Degen zu führen, verfügt D’Artagnan noch eine andere, weit beeindruckendere Begabung, nämlich irre Martial-Arts-Akrobatik…

Na jetzt geht’s los: ’Kung Fu Musketiere’!
Menschenskinder, ist denn die ganze Welt verrückt?
Zugegeben, die Action läßt keine Wünsche übrig. Seien es Fights, Verfolgungsjagden, Schießpulvereien oder besagte Zirkus-Akrobatik. Einen guten Film macht dieser Zauber aber noch lange nicht.

Sind sich auch nicht grün:
Kirche & Krone
Die ewig gleichen Motive und Themen im Jahre 2001 nochmal durchzukauen; damit hat der sonst so versierte Regisseur Peter Hyams (’Das Relikt’) weder sich noch dem Publikum einen Gefallen getan. Vor allem Autor Gene Wuintano (Regisseur von ’Loaded Weapon’) wird der Tagline ’As you’ve never seen it beforen. Ganz und gar nicht gerecht.
Sowohl der Versuch etwas Humor (’Krokodile in der Kanalistation’?), als auch namhafte Darsteller (Catherine Deneuve! & ähm Stefan Jürgens?) in das Spektakel zu integrieren, fruchten nicht. Die spitze choreographierten Duelle und eine gute Ausstattung können letztenendes nicht über die dünne Story hinweg täuschen, und den Film aus der Durchschnittlichkeit retten.

Das gute, alte Leiter-Match!

Wer historisches Filmgut mit Martial Arts Einlagen mag und sich an Christophe Gans’ ’Pakt der Wölfe’ schon sattgesehen hat, kann ruhig einen Blick auf ’The Musketeer’ werfen. Ich empfehle stattdessen jedoch, einfach mal das Buch zu lesen.

Hudson