Die Munchies


‘They're cute, they're cuddly, and they're out for blood.’


Originaltitel: Munchies (1987)
Regie: Tina Hirsch Drehbuch: Lance Smith
Darsteller: Harvey Korman, Charlie Stratton, Alix Elias FSK: 12


“Ich hatte Recht, es ist ein Außerirdischer.“
“Warum bist du dir da so sicher?“
“Was soll es sonst sein?“
“Ein genetisches Experiment der Nazis!“

Oder doch eine bolivianische Beutelmaus?

Don't munch & drive!
Nein, es ist ein Munchie, den der amerikanische Wissenschaftler Prof. Watterman und sein Sohn in den Ruinen einer Inka-Pyramide finden. Was der kleine da macht ist unklar, er wird aber zu Forschungs-Zwecken mit in die guten alten Staaten genommen. Dort vermehrt er sich alsbald zu einer kleinen, sprücheklopfenden Killer-Kobold-Rasselbande (immer wenn ein Munchie zerlegt wird, springen zwei neue aus den Überresten).
Nun müssen die Herrschaften aus des Professors Neighbourhood (u.a. dessen böser Zwillingsbruder, ein Toupee-Träger mit hysterischer Ehefrau, ein blöder Cop mit seinem noch blöderen Sohn, und ein paar weitere Drehbuch-Gerippe) den Kampf mit den dämlichen Kreaturen aufnehmen…

“Wir müssen ihm einen Namen geben. Wie wär’s mit Arnold Zipfel?“
“Das Schwein aus der Comic-Serie?“
“Ja.“

Jauuuuuuuul…

Ice, Ice, Baby
Man fasst es nicht, was einem im Sektor Unterhaltungs-Müll, Sub-Kategorie ’Kleine Monster’ alles an Schwachsinn zwischen die Glotzkirschen geworfen wird.
Seiernde Darsteller, ein schwarzes Loch von einem Plot und waffen-schwingende Mini-Kobolde, die nach der Ramschkommode im ’Toys ’R Us’ aussehen. Die schleimigen Handpuppen haben aber die besten ’Kleine Monster’-Eigenschaften und unterhalten deshalb auch so ungemein. Sie sind gemein, gewalttätig, dauergeil, verfressen, versoffen, gierig und reißen auch noch heiße Sprüche!
Als der erste Munchie “Maul, Paul!“ schrie, ist mir der Käse vom Brot gefallen. Gegen die Dinger haben noch nicht einmal ausgewachsene Biker eine Chance. Begleitet wird diese Anhäufung groben Unfugs (’Machu Picchu’ ist eine Giftmüll-Deponie von Außerirdischen!) von fröhlich-stimmenden ’Little Monster’-Themes, die zum Kopfwackeln und Hüftenschwingen einladen. In Nebenrollen sind Kult-Regisseur Paul Bartel (’Frankensteins Todesrennen’) und Robert Picardo (der ’Deep Space Nine’-Holo-Doc) zu bewundern.
“Was liest du denn da.“
“Hier ist ein Interview mit Arnold Schwarzenegger, darüber wie schwer es sensible Typen heutzutage mit Verabredungen haben.“

Red-Shirts galore!

Das Wort ’lachhaft’ trifft es hier wahrscheinlich am besten. Und zwar in all seinen Facetten. Siehe auch -> blöde, albern, sinnfrei, bescheuert. Wer ’Critters 2’ (vor allem die schöne Synchro) mochte, kann hier ruhigen Gewissens anklopfen.

Hudson