Das Grauen aus der Tiefe


‘The first bite is the deepest.’


Originaltitel: Humanoids from the Deep (1996)
Regie: Jeff Yonis Drehbuch: Martin B. Cohen & Jeff Yonis
Darsteller: Emma Samms, Robert Carradine, Justin Walker FSK: 16


Wassermonster und kein Ende!

Free hugs
Das US-Militär, dieser Verein mit unbegrenzter Spaßgarantie, züchtet monströse Supersoldaten, die unter Wasser die Drecksarbeit für sie erledigen sollen. Schließlich kommt man aufgrund ihres widerlichen Aussehens auf den Trichter, dass man solche Gestalten unmöglich in die Unterkünfte der Marine-Corps stecken kann. Ab in die Wildnis und Dauerfeuer auf den Container, doch natürlich ist nebenan ein Gullydeckel offen, durch den die Viecher entfliehen können (in derWildnis, nicht wahr). In einer idyllischen Küstenstadt tauchen sie wieder auf und beginnen harmlose Touris und nachtbadende Teenager anzugreifen/in die Tiefe zu zerren. Fischer Wade, dessen zwielichtige Kollegen (u.a. Mark Rolston) auch ganz gerne Fisch-vergrößernde Substanzen ins Meer träufeln, wird Zeuge eines solchen Angriffs und versucht mithilfe des Umweltschützers Matt und der Ex-Militär-Wissenschaftlerin Dr. Drake, die an dem ganzen Schlamassel mitgearbeitet hat, selbiges aufzudecken. Bald finden sie heraus, dass die ’Humanoiden aus der Tiefe’ nicht alle ihrer Opfer verknuspern. Viel schlimmer: Die Frauen werden in ihre wabernden Unterwassergrotten gezerrt, um von den Biestern geschwängert zu werden…

Hey, diese Glatze kenn ich doch!
Clint... alles ok?

Üärgs! Es geht ganz schön ekelig zu bei Roger Cormans Remake seines eigenen 80er Creature Feautures ’Das Grauen aus der Tiefe’.
Für einen Film mit Jugendfreigabe ab16 wird verdammt viel rumgesplattert: Kopp ab, Bein ab, Bauch platzt, Humanoiden-Baby kommt heraus spaziert und immer schön drauf halten. Da lacht das Herz, wenn’s was zu suppen gibt.
Das Monster-Design erinnert an das ’Aquamaniac’-Kostüm, das George ’Hannibal’ Peppard in seiner Leidenschaft als B-Movie-Darsteller im ’A-Team’ hin und wieder aufgetragen hat und die ganze ’Menschenraub und Schwängerei’-Geschichte ist ja bei ’Aliens’ geklaut, inklusive Mark ’Drake’ Rolston, der hier mal wieder seinen gnatzigen Grimmlord zum Besten gibt. Robert Carradine in der Hauptrolle hat die Sympathien auf seiner Seite und hey, Clint Howard spielt mit, was einem Monster-Movie bisher noch nie geschadet hat.

“Ich meine, der Kerl hat dich nicht angerempelt oder deine Reifen zerstochen. Er hat deine Kim getötet. Er hat jede Menge Leute umgebracht. So wie dieser Al Bundy.“
“Öh, das war Ted Bundy.“
“Wer auch immer!“

Skandal! Menschenfleisch im Dönerspieß!

Konstant komplettiert durch hysterisches “Sie kommen direkt auf uns zu!“-Geschrei wird ’Humanoids from the Deep’ zu einem spaßigen Ausflug ins Reich der grünstichigen Gummimonster und platzenden Weiberwampen. Letzteres mag gemein klingen, ist aber einfach nur, na was wohl: Träschich wie man es von ’AllesRoger’ Corman gewohnt ist.


Hudson