Gunbus


"Zwei Blechpiloten und ihre fliegenden Kisten"


Originaltitel: Sky Bandits (1986) Regie: Zoran Perisic Drehhbuch: Thom Keys
Darsteller: Scott McGinnis, Jeff Osterhage, Ronals Lacey FSK: 16


Ein Film namens 'Gunbus', dessen Hauptcharaktere T.N.T. Dandy und Bumm Bumm Lucky heißen?
Hier, hier, ich, ich!

T.N.T & BummBumm,
unsere Jungs für's Grobe.
Zu einer Zeit als die Autos gerade die Pferde verscheuchten, rauben die beiden oben genannten Halunken eine amerikanische Bank nach der anderen aus und verbreiten mit ihren brennenden Dynamitstangen eine Bombenstimmung. Bei ihrem letzten Bruch werden sie allerdings geschnappt und vom lokalen Drill Seargent abkassiert. Bevor noch irgendjemand 'In the Army now’ singen kann, stecken die beiden schon in einer Uniform und in den französischen Schützengräben des 1. Weltkrieges. Somit sind natürlich auch die Rollen der Bösewichter besetzt und wir Deutschen haben uns auch diesmal nicht lumpen lassen und den titelgebenden Gunbus zusammengebaut. Dieser exorbitante Kriegszeppelin (inklusive Periskop, das unter die Wolken kuckt) soll nur einem Zweck dienen und zwar der Zerstörung von Allem, was nicht auf deutscher Seite ist.
Da es Dandy und Lucky sowohl an Gehorsam, als auch an Lebensmüdigkeit mangelt, desertieren die Brüder und geraten bald in eine Kneipenschlägerei mit zwei Offizieren, denen sie schwuppdiwupp die Bräute und einen Kampfflieger ausspannen. Die beiden sind aber keine ausgebildeten Piloten und die Bruchlandung ist vorprogrammiert. Sie krachen (fallen…muß man gesehen haben) direkt in ein Pilotenlager. Das ist aber letztlich nicht weiter schlimm, da hier sowieso alle zehn Minuten einer ’bruchlandet’. Kein Wunder, bei der verrückten Truppe, die hier ihr Lager auf einem Zirkusgelände (komplett mit Manege, Messerwerfer, Zigeunern und Bratspießen) aufgeschlagen hat. Da gibt es den cholerischen Commander, dessen Credo nicht ’Tod oder Ruhm’ sondern ’Tod und Ruhm’ ist und Fritzchen, den Mechaniker der Einheit. Dieser wird gespielt von Ronald Lacey, der sich scheinbar noch nicht ganz von seiner Rolle in 'Jäger des verlorenen Schatzes’ erholt hat und vorgibt ein Nazi zu sein, der sich für einen britischen Soldaten ausgibt! Nachdem sich Lucky und Dandy als 'fähige Piloten’ erwiesen haben, bekommen sie natürlich den Auftrag, den deutschen GunBus vom Himmel zu holen. Schließlich sind ihre Vornamen ja Bumm Bumm und T.N.T.!


Das solltet ihr mal
in Bewegung sehen!
’Gunbus’ ist eine witzige Actionkomödie, die (ähnlich wie 'Höllenfahrt bis ans Ende der Welt’) im Fahrwasser der ’Indiana Jones’ Filme schwimmt, sich aber auf jeden Fall über dem Meerespiegel halten kann.
Die Produktion bringt einigermaßen aufwändige Bauten und ordentliche Effekte mit und weiß vor allem während der tollen Flug-Action zu gefallen.
Die Darsteller sind (bis auf Lacey) eher unbekannt, passen sich aber gut in ihre Rollen hinein. Als der erste Satz von Dandy im Film gesprochen wurde, fiel mir sofort die Synchronstimme von Rainer Brandt auf, der in den 70er und 80er Jahren durch seine Schnodderdsynchronisationen von z.B. den Spencer & Hill Filmen und der Serie 'Die Zwei’ bekannt wurde. Leider wird hier aber weitestgehend auf sein Markenzeichen, die albernen Sprüche, verzichtet. Schade eigentlich, ein wenig Schnodder hätte dem Thema sehr gut getan.
Und wo wir schon in Deustchland sind…
Später im Film wird auch good old Germany ein Besuch abgestattet, wo man natürlich nur in Lederhosen unerkannt bleibt und eine Bank 'Bankhaus’ heißt. Ganz klar, hier werden Klischees bedient und nicht parodiert, aber das sind wir ja gewohnt.

Ja, die Pose kommt gut!

’Zwei Blechpiloten und ihre fliegenden Kisten’ stand vorne auf dem Video Cover drauf und genau das ist auch drin.

Hudson