Godzilla - Duell der Megasaurier


‘2204 - Das Ende der Zukunft hat begonnen’


Originaltitel: Gojira vs. Kingu Gidorâ (1991) Regie: Kazuki Ohmori
Darsteller: Kosuke Toyohara, Anna Nakagawa, Megumi Odaka FSK: 12


UFOs über Japan!

Die Story von ’Godzilla - Duell der Megasaurier’ wiederzugeben, ist keine einfache Angelegenheit. Aber versuchen wir’s mal zusammen. Helft mir auf die Sprünge, falls ich irgendwo zwischendurch den Faden verliere!
Ein UFO landet im Japan des Jahres 1992 und warnt die Regierung vor dem sehr wahrscheinlichen Erwachen des grünen Riesen Godzilla. Woher die UFO-Insassen das wissen? Ganz einfach, sie behaupten Zeitreisende aus der fernen Zukunft zu sein (in 200 Jahren wird die Zeitmaschine erfunden) und wissen somit nicht nur alle Footballergebnisse aus dem Sport-Almanach, sondern haben auch historische Ereignisse auf dem Schirm, die noch längst nicht historisch sind.

Gidorah: Zerstörung mit Absicht
Man schlägt der perplexen japanischen Regierung vor, ein paar hiesige Wissenschaftler in Begleitung einer Zeitreisenden und eines Androiden in die Vergangenheit des Jahres 1944 zu schicken. Damals war Godzilla nämlich noch ein idealistischer junger Saurier, der auf der tropischen Insel Ragos den japanischen Streitkräften im Kampf gegen die US-Macht zur Seite stand. Dort bzw. dann angelangt wird Godzilla (bzw. seine noch nicht mutierte Version Godzillasaurus), ich zitiere Doc Brown: “Ausradiert aus dem Leben!“. Man kehrt zurück and und alles ist in Butter.
Doch halt! So einfach ist das nicht. Denn die Herrschaften aus der Zukunft, bei denen es sich um sozial- und wissenschaftspolitische Hardliner-Rüpel handelt, haben drei Minimonster an Godzillas Stelle platziert und die sind im Laufe der Jahre zu dessen Erzfeind King Gidorah mutiert. Die japanischen Wissenschaftler sind entsetzt. Nur einer kann noch etwas gegen das verheerende Monstrum Gidorah ausrichten. Aber ist der nicht seit Jahrzehnten ausradiert aus dem Leben?

Nein, ist er nicht. Natürlich nicht Das hier ist ein ’Godzilla’-Film. Da wird der Star ja wohl keine dritte Geige in Saurierform spielen. Aber verrückt ist das schon, das mit den irren Megasauriern, Cutey Pie Minimonstern und zeitreisenden Dimensionsonkeln (“Wie sie richtig feststellen: Die dritte Dimension. In unserer Zeit ist sie Realität.“)

Godzilla: Chaos aus Versehen
Nachdem ’Godzilla - Die Rückkehr des Monsters’ und ’Godzilla der Urgigant’ noch versuchten, den Ernst der Lage (Caution: Giant monster on a rampage!) zu bewahren, weht durch das abgedrehte Story-Gerippe von ’Duell der Megasaurier’ schon wieder der leicht käsige Hauch alter Godzilla-Schinken. Freilich gibt es ein paar dramatische Situationen und historisches Allerlei, aber die niedlichen Ghorats, das UFO, ein Android im T 1000-Format, die Rückkehr Gidorahs und Sätze wie “Diese Bestie hat meine Parkanlagen vernichtet. Das verzeihe ich dir niiieee!“ sorgen für heitere Stimmung.
Warum genau die Zeitreisenden jetzt Gidorah anstelle von Godzilla in der Zeitgeschichte platziert haben, ist mir nicht ganz klar geworden. Wie die Verwachsung drei niedlicher Mini Monster zu King Gidorah funktionieren soll auch nicht. Letzteres ist laut einem der Wissenschaftler jedoch “gentechnologisch durchaus denkbar“. Aber solche Fragen sollte man sich bei einem Kaiju Eiga-Streifen gar nicht erst stellen, wenn zu Akria Ifukubes bombastischer Musik einmal mehr riesige Monster ganze Modellstraßenzüge vernichten. Die bösen Zeitreisenden sind allesamt kaukasischer Herkunft, will sagen ’W.A.S.P.s from the future’, was damals angeblich zu einiger Empörung bei westlichen Kritikern sorgte. Aber mal im Ernst: Wenn westliche Kritiker nichts Besseres zu tun haben, als sich über den Ethos von ’Gojira vs Kingu Gidora’ (Originaltitel) aufzuregen, dann *insert your own thoughts here*.

“Ist er verrückt geworden? Da draußen ist die Hölle los!“
“Er ist nicht existent und damit unverwundbar.“

Gidorah vs Godzilla: All you can ruin

Ich gebe zu, dass ich satte drei Anläufe benötigte, um in diesen Film hinein zu finden. Aber wie sagt der Angelsachs: “Three time’s the charme.“ Zwar werden die wüsten Zerstörungsorgien japanischer Großstädte durch gigantische Monster im Clinch bei ’Duell der Megasaurier’ vom irren Plot um Zeitreisen und Reitzeisen ins letzte Drittel geschoben, hat der Film jedoch erst einmal an Fahrt gewonnen, stoppt ihn erst wieder der Abspann.


Hudson