Flesh Eating Mothers



Originaltitel: Flesh Eating Mothers (1989)
Regie: James Aviles Martin Drehbuch: James Aviles Martin & Zev Schlasinger
Darsteller: Robert Lee Oliver, Donatella Hecht, Neal Rosen FSK: 18


Meine Damen und Herren, wir sind stolz, ihnen folgendes Highlight aus unserer Reihe ’Schund mit dem Mund’ präsentieren zu dürfen:

‘FLESH EATING MOTHERS’

BETRACHTEN SIE ein Intro mit den tollsten Buntstiftzeichnungen seit dem Kindergartenmassaker von 1983 und dem Smash-Hit ’Nothing can go wrong in Suburbia’!

ERLEBEN SIE, wie ein viraler Horror in den Alltag amerikanischer Haushalte schleicht und genervte, gelangweilte und verzweifelte Hausfrauen besessen macht!

SEHEN SIE Mütter, die ihre Familien verspeisen!

LAUSCHEN SIE den dazugehörigen Konversationen:

“Meine Mutter hat gerade meinen Bruder gegessen.”
“Ja, meine Mutter auch.“
“Meine Mutter hat deine Mutter gegessen?“
“Nein, meine Mutter hat meinen Vater gegessen.“

LASSEN SIE sich nicht von der Abwesenheit einer Story einschüchtern! Wer braucht die schon bei einem Titel wie:

‘FLESH EATING MOTHERS’

WERDEN SIE Zeuge von unterirdisch gekleideten Darstellern, deren Spiel sie bis zu den Grenzen der Erbärmlichkeit belustigen wird!

HÖREN SIE Fahrstuhlmusik und uramerikanisches Pop-Gedudel soweit das Ohr reicht!

ERGÖTZEN SIE sich an stümperhaften Masken-Mamas und ihrer Gier nach Low-Budget Fun-Splatter am nächsten Menschen.

DISKUTIEREN SIE nicht mit uns! Dieser Film ist so lustig, dass sie ihrer Mutter beim nächsten Besuch freiwillig ein Stück Fuß anbieten!

WENN SIE den Trash von TROMA lieben, dann verpassen sie keinesfalls:

‘FLESH EATING MOTHERS’

(Jetzt auch in Non-Food Abteilungen ausgewählter Supermärkte zu finden.)

Rated S for ‘Stupid’

Hudson