Cosmo


‘Frequenz in eine andere Dimension’


Originaltitel: Bad Channels (1992) Regie: Ted Nicolaou
Drehbuch: Charles Band & Jackson Barr
Darsteller: Robert Factor, Martha Quinn, Aaron Lustig FSK: 16


Kreuzbruchlandung
Zu dumm, dass DJ Dan O’Dare seit Jahren nur Schwachsinn über den Ether schickt und seine Zuhörer mittlerweile desensibilisiert hat. Sonst würden diese den Humbug, den er gerade über einfallende außerirdische Trashmonster ins Mikro brabbelt vielleicht sogar ernst nehmen. ’Dumm’, weil: Ein außerirdisches Trashmonster fällt tatsächlich in Begleitung eines Roboters in das ’KBUL’-Studio ein, nimmt Dan und Tonmann Corky als Geisel und sabbert alle Räumlichkeiten mit grünem Glibberschwamm voll. Das Publikum amüsiert sich köstlich, schickt Grußbotschaften, nimmt jedoch nichts davon für bare Münze, egal wie laut Dangerous Dan auch jammert. Nicht umsonst, denn das Alien hat den teuflischsten aller Pläne auf der Pfanne: Mittels manipulierter Radiowellen injeziert es gutgläubigen, knackigen Zuhörerinnen Halluzinationen im Videoclip-Format, bis diese durch einen … öh … Laserblitz auf Barbie-Größe geschrumpft und in ein Reagenzglas des Wesens gezappt werden…

Vom Wahnsinn gebeutelt
Ja ja ja, ich weiß! Ich kann mir den Rest sparen und wir müssen bei ’Cosmo’ auch gar nicht mit der großen Rezensionskeule ausholen, ihr wisst sowieso bescheid: TRASH!
Regisseur Ted Nicolaou haut ganz im Stile seines ’TerrorVision’ alle möglichen Genre-Elemente mit überkandideltem Humor und allerlei Rockmucke (u.a. von ’Blue Öyster Cult’) zusammen, packt ein paar Aushilfs-Aktuere vor käsige Wackel-Sets und lässt die Gummi-Monster tanzen. Alles ganz amüsant, auch wenn die Gags dieser Charles Band-Produktion meist unter der Tür durchgeschoben werden können. Eine Quasi-Fortsetzung bekam ’Cosmo’ übrigens mit ’Dollman vs Demonic Toys’.

“Sie schrumpfen Menschen ein… Ich will hier raaauuus!“

FCKW - The 90s WMD

Alien Invader-Farce, Rockclip-Anthologie, Trashkomödie: ’Cosmo’ hat viele Facetten und sie alle sind mindestens so bescheuert, wie ein handelsüblicher ’Full Moon’-Film an sich. Der Film mag nach herkömmlichen Maßstäben der letzte Husten sein, aber das wird Dauertouristen an die Gestade des Trashs herzlich egal sein. You know, you want it!


Hudson