Mörderbienen greifen an - FilmFlausen.de
                          




Mörderbienen greifen an

aka

Killerbienen



Originaltitel: The Savage Bees (1976) Regie: Bruce Geller
Drehbuch: Guerdon Trueblood
Darsteller: Ben Johnson, Michael Parks, Horst Buchholz FSK: 16


Willkommen zur nächsten Ausgabe des Doppel-Wopper-Gutachtens. Hudson und Spooner (von unserer Partnerseite www.got-films.de) haben sich den 70s Tierhorror ’Mörderbienen greifen an’ herausgepickt und ihn der speziellen Spezialkritik unterzogen.

Hudson:
Herzlich willkommen zu 'Mörderbienen'
Spooner:
...greifen an
Hudson:
Und ich sehe schon, die Koteletten des ersten Maats dieses Schiffes bieten eine gute Angriffsfläche.
Spooner:
Der Beginn des Films auf dem Schiff hat mich beim ersten Ansehen verwirrt, weil ich erst dachte ich hätte nen Unterwasser-Horrorfilm erwischt.
Hudson:
Klar, U-Boot Bienen des Grauens...das wär dann aber wohl eher ein SM-Porno
Spooner:
Yo, Der Weihnachtsmann ist auch dabei
Hudson:
Schlaue Bemerkungen und dann in den Sonnenuntergang starren, so mögen wir unsere Küstenwächter
Spooner:
Beste 70er Jahre Titeleinblendung!
Hudson:
HORST BUCHHOLZ
Spooner:
Typischer Ami-Name...
Hudson:
Wow, jetzt bin ich gespannt, wo Hotte mitmacht kanns nicht komplett schlecht sein. Oh nein ein kalter Hund. Boah, Haare waren echt 'in' damals.
Spooner:
Das Mädchen stirbt jetzt gleich. Die Szene hab ich sogar recht cool in Erinnerung
Hudson:
Nö oder, die is doch recht putzig.
Spooner:
Das ist den Bienen egal! Die sind böse!
Hudson:
"Sie haben meinen Hund umgebracht...jaul" ’Sie töteten seinen Hund, da hörte er auf an das Gesetz zu glauben!’
Spooner:
Langsam kommen meine Erinnerungen an den Film wieder... cooles Teil
Hudson:
Kein Wunder, dass das kleine schwarze Mädchen totgepiekt wird, es sollte nicht so laut mit der Quäke quäken, da kann nich jede Killerbiene mit um.
Spooner:
Der Sound nervt aber echt.
Hudson:
Also die Atmo des Films is nich schlecht
Spooner:
Ja
Hudson:
oh oh DER SCHWARM!
Spooner:
Warum bleibt die stehn.. die muss weglaufen! Jetzt is zu spät...
Hudson:
Coole Aufnahme. Ha! Die Tröte ham se schon
Spooner:
Genau, die Tröte finden sie hinterher und der Wissenschaftler spielt noch ne wichtige Rolle!
Hudson:
"Autopsie von Hunden machen wir hier nicht!" Wow das ist doch die Stimme von Thomas Danneberg, dem größten Helden der dt. Synchroszene.
Spooner:
"Die wenigsten meiner Patienten haben sich je beschwert", der Leichenbeschauer. Ein Schenkelklopfer!
Spooner:
Ein Stachel! "Das ist ein Stachel!"
Hudson:
Dannebergs Charakter hat natürlich den Durchblick, einen anderen Hoschi hätte der Meister auch nicht synchronisiert. Au weiha, mit Bienen im Magen is echt nich zu spassen.
Hudson:
"Vielleicht hat der Hund versucht den Bienen Honig zu klaunen!" aha, jetz wird’s forensisch.
Spooner:
Hui, der Typ hat nen tollen Afro...
Hudson:
Jetzt sind sie in New Orlans, wo der Bürgemeister 'Pellergrino' heisst. Na prost!
Hudson:
In New Orleans ist auch grade 'Mardi Gras'. Da wollen der Sheriff und der Doktor bestimmt kesse Bienen suchen.
Hudson:
"Das könnten hundert Stiche sein, vielleicht Tausend!" schon wieder Forensik.
Spooner:
ja...Das nationale Bienenzucht-Institut.
Hudson:
Brasilianische Killerbienen vom Bananenboot aus Afrika. Aha, jetzt ist alles klar!
Spooner:
80 Bienen im Magen ... huihuihui
Hudson:
Und 82 Mörderbienen-Opfer gabs schon vor Jahren in Rio, wo ein gewisser Dr. Müller mit Experimentem experimentierte! Die Viecher scheinen von Karnevals-Städten angezogen zu werden.
Spooner:
Ah, die Bienen hassen die Farben schwarz und rot, das schwarze Mädchen hatte rote Klamotten! Ahaaaa. Sie greifen sofort an, wenn die seine Farbe oder ein Geräusch hören
Hudson:
Ein rotes Geräusch? Wow, die afrikanisierte Art verfolgt ihre Opfer bis zu 24 Stunden. Also rund um die Uhr.
Spooner:
Dann kann man sich ja nichtmal ins Wasser flüchten, fiese kleine Bastarde.
Hudson:
Wieso, haben die Bienen auch Taucherausrüstungen?
Spooner:
Nein, aber nach 24 Stunden unter Wasser sind die meisten Menschen nicht mehr am Leben glaube ich...
Hudson:
hahahaha, du alter Logiker. Oh nein, ist der doof. Rennt rein in den Bienenschwarm.
Spooner:
"Wenn man die nicht ärgert, dann lassen sie einen auch in Ruhe!" Sind wohl doch die falschen. Coole Musik! Nein, kleiner Scherz...
Hudson:
Hey, das sind ja freundliche Bienen. Fehlalarm. Vielleicht werden die nachher von Colonel Trautman trainiert und gegen die vietnames...äh afrikanischen Killerbienen eingesetzt.
Spooner:
Da ich den Film schon kenne, kann ich sagen: Nein. - Aber das wäre toller als das eigentliche Ende!
Hudson:
Oh oh jetzt erwischts den Treckerfahrer Klaus! Der wollte doch nur TRECKER FAHREN!
Spooner:
Der Bauer wird getötet. Wie ich schon e: Wasser bringt nichts mehr!
Spooner:
Die Kameraführung ist aber cool
Spooner:
"Ich bin Pennegrino!"
Hudson:
Nein Pellegrino, wie das Sprudel
Spooner:
Achso.
Hudson:
Aber wo zur Teufelbiene bleibt Hotte Buchholz, der alte Schnabelindianer?
Spooner:
Der spielt vielleicht ne Mörderbiene.
Hudson:
"Moment mal, sie wissen wohl nicht, wen sie hier vor sich haben?!"
'Doch, Pellegrino, der Mann der nach Selters klingt und sich nicht ans Schmetterlings-Netz traut!'
Spooner:
Haha, ne nerdige Reporterin.
Hudson:
Jau und unsere Hauptfiguren kommen einfach nicht dazu die armen Menschen zu warnen..
Spooner:
Hehe, sie stellt ihn als verrückt dar
Hudson:
Dr. Müller aus Brasilien soll bald auftauchen. Hm bestimmt Hotte Buchholz!
Spooner:
jup
Hudson:
Ui, jetzt gibts Flammenwerfer-Action. Wuuuschhhh!
Spooner:
Pah, aber das hält die Bienen nicht auf!
Hudson:
Klar, die tragen ja auch Asbest-Unterwäsche.
Spooner:
Wie doof diese Kopf-Schutz-Dinger aussehen...
Spooner:
Doktor Frankenstein, höhöhö!
Hudson:
Jetzt heisst Dr. Müller auf einmal Dr. Frankenstein! Die wollen wohl witzig sein. Da hat der Danneberg ja wieder einen Spruch gebracht.
Spooner:
Den Namen kenn ich doch, aus ’Day of the Dead’... und ööhhm, ja, ich glaube der Film hiess "Frankenstein" wo das noch vorkam. Genau, sie finden die Tröte
Hudson:
Oh nein, sie haben die Tröte und ein Stück Stoff vom kleinen schwarzen Mädchen gefunden. Spooner:
Ist dieses Fest eigentlich niemals zu Ende??
Hudson:
Mardi Gras? nee, das geht bis Nikolaus.
Spooner:
Jetzt wird’s spannend. Viele Leute bedeutet meistens, dass entweder die Bienen garnicht auftauchen, oder fast alle sterben...
Hudson:
Ich hoffe, die sterben alle. Verdient hätten sie’s schon aufgrund der dummen Hüte und der bienenfeindlichen Bemerkungen.
Spooner:
Das ist korrekt. Ui, ne Leiche! "Sie haben ihn erwischt. Sogar im Wasser. Sogar unter Wasser." Ist das Dr. Müller ?
Hudson:
Hey da is ja endlich unser Horst Buchholz. Er will die Königin mit einer lieben austauschen, um ein harmloses Bienenvolk zu züchten. Das ist ja wie in ’Der Mann mit der eisernen Maske’!
Spooner:
Haha. Die zwei Typen an der Tür sehen dämlich aus, sag ich mal.
Hudson:
Ja, aber der Sheriff ist ein harter Hund!
Spooner:
Ne coole Hupe.
Hudson:
Ui, der Dok hat Lust zu poppen. "Da muss erst ein Schwarm Bienen kommen!" seine Schnecke. hahaha
Spooner:
"Jemand zu Hause?"
"Neeeiiin...",
"Meine Frau ist wütend auf mich, die Typen von der Stadtverwaltung wollen mich abschiessen... und was wolln sie?"
"Ich will nur nen Becher haben."
Hudson:
Hahahahhaha oskarverdächtige Dialogarbeit!
Spooner:
Ja, aber die Dialoge sind auch das einzig trashige, muss man zugeben. "Wir lassen uns von den verdammten Bienen nicht die Butter vom Brot nehmen"
Hudson:
Hahaha, nee aber den Honig.
Spooner:
Der war gut! Tote Hühner...man is das spannend!
Hudson:
Ooooooh ein Zeichen des Voodookults.
Spooner:
Voodoo im Tierhorror!
Hudson:
und tote Pferde
Spooner:
Ich sehe tote Pferde!
Hudson:
Oha, ich glaube der TOD lauert im Imbisswagen. Ich hoffe, dass hier langsam mal ein bissel Schwung reinkommt, sonst geh ich lieber Brötchen schmieren.
Spooner:
Ja siehst du denn nicht.. die BIENEN!
Hudson:
Hoffentlich nutzt ihm sein supertoller Silber-Space-Anzug was...ich meine ausser cool aussehen.
Spooner:
Der sieht NICHT cool aus.
Hudson:
Naja, du weisst schon was ich meine. Will er die Bienen jetzt einzeln da abschaben?
Spooner:
Der will sie irgendwie auf sich übertragen!
Hudson:
WAT? Wonach sucht der denn da? Nach der Frischmilch?
Spooner:
Da kommen schon die ersten Idioten. "Äääy, fahr da rüber, ich hab Hunger!"
Hudson:
PIRATEN!!! Jetzt wird's wild!
Spooner:
Hahaha
Hudson:
PIRATEN vs KILLERBIENEN. Wow, ich bin fast beeindruckt. Nein, doch nicht.
Spooner:
Wer so bescheuert aussieht, verdient es auch nicht besser!! Ui, Zeitlupe!
Hudson:
Wenigstens können sie sein linkes Auge nicht stechen...hinter der Augenklappe!
Spooner:
Hehe, das nützt ihm nicht viel, aber gut. Die sind aber auch BLÖÖÖD. Ob Dr. Müller sich opfert ? Lohnen würd es sich ja nicht...
Hudson:
Wow, dass ein Plastesäbel durch diesen Super-Space-Anzug schneiden kann...hahahahahaha.
Spooner:
Die Piraten machen wieder alles kaputt.
Hudson:
Die Frau hat sich die Hupe eingeklemmt…öhm nich was ihr denkt!
Spooner:
Hahaha, warum hupt die auch...Und wieder coole Kameraführung.
Hudson:
oh oh jetzt gehts dem Luder an das Puder!
Spooner:
Nein, wird gerettet.
Hudson:
Warum auch wegfahren, wenn man stehen bleiben kann! Gleicht knirscht die Scheibe und wird zur Honigstulle.
Spooner:
Jau
Hudson:
"Stell die Scheibenwischer an!" Der Typ is echt nich umsonst Doktor.
Spooner:
Haha, stimmt. Hahahaha, laute Ansage per Mikro: "BITTE MACHEN SIE KEINE LAUTEN GERÄUSCHE!"
Hudson:
Die fahren echt mit der Karre und nem Lautsprecher da durch und brüllen: "SEIEN SIE VERNÜNFTIG. DIES IST KEIN KARNEVAL-SCHERZ!" Hihihi, selten war Danneberg überzeugender.
Spooner:
Boah, wie oft will er noch sagen "Ich wiederhole: Mörderbienen."
Hudson:
Hahahahahahahahaha…
"WIR BRINGEN EINEN SCHWARM MÖRDERBIENEN DURCH. ICH WIEDERHOLE: MÖRDERBIENEN!" Wie geil!
Spooner:
Der Tank ist leer - spannend!
Hudson:
Von wegen. Dat is ja wie slow motion Pac Man mit Bienen in einem Auto...irgendwie öde.
Spooner:
Ein klein wenig.
Hudson:
Is jetzt bald Showdown Time? Immerhin sind sie schon im Stadium.
Spooner:
Na is doch!
Hudson:
"Ich danke ihnen im Namen der ganzen Bevölkerung!" na toll, ich danke auch, für anderthalb stunden blödsinn.
Spooner:
So, dass eine Biene noch lebt war klar!
Hudson:
Sicher, das typische Horror-Film Cheapo-Ende.

Hudsons Fazit:
Ein Albtraum in braun-gelb gestreift. Möderbienen mördern um sich und treffen fast immer ins schwarze. Der Film leider weniger, daher kann ich mich meinem Partner nicht anschliessen. Lediglich Horst Buchholz und die gelegentlich gelungene Atmosphäre gefallen mir (dass Ben Johnson und Michael Parks die Hauptrollen hatten ist mir noch nichtmal aufgefallen...weiha!). Der Rest (einfallsloses Finale, nervige Musik und behaarte Brüste) ist wirklich nicht zu empfehlen. Dann doch lieber ne Honigstulle schmieren.

Spooners Fazit:
Jaja, die Mörderbienen greifen an. Garnicht so schlecht dieser Film. Spannend, Stimmungsvoll, gute Kamera, handliche Darsteller...leider ein paar unspektakuläre Szenen, aber das stört nicht weiter. Einzig trashig sind hier wohl die Dialoge - und das Ende ist natürlich schon verdammt einfach. Ich find den Film nicht übel.