Bat Thumb - FilmFlausen.de
                          




Bat Thumb



Originaltitel: Bat Thumb (2001) Regie: David Bourla
Drehbuch: Steve Oedekerk
Daumsteller: Steve Oedekerk, Mark DeCarlo, Paul Greenberg FSK: 12


In ’Gaaathumb City’ ist die Hölle los. Der Superschurke No Face raubt eine Bank nach der anderen aus und niemand kann ihn stoppen. Niemand? Doch! Es gibt einen: Multimillionär Wuce Bayne, der des Nachts zum Superhelden Batthumb wird. Nachdem der Comissioner ihn über die neuesten Vorfälle aufgeklärt hat, macht sich der Superdaumen mithilfe seines nervigen Sidekicks Bluejay auf den Weg, um No Face zu schnappen, der kein geringeres Ziel hat, als alle Gesichter in ’Gaathumb City’ auszuradieren…

Gestatten, No Face!

“I am Batthumb!“
“Bat…what?“
“I am Batthumb!“
“Bat…what?“
“I’m a bat that thinks he’s a thumb… I’m a thumb that wears a… I am Batthumb!“

’Batthumb’ ist ein weiterer Kurzfilm aus Steve Oedekerks (’Kung Pow’) ’Thumbation’-Reihe, in der er menschliche Daumen berühmte Filme veräppeln ließ, indem er sie in Kostüme steckte und ihnen mittels Computer-Technik menschliche Gesichtszüge verpasste.
Bei ’Batthumb’ knüpften sich Oedekerk und seine Daumen den Caped Crusader, den dunklen Ritter, den ’Batman’ vor und zwar nicht nur Tim Burtons Film von 1989, sondern auch die schrille TV-Serie mit Adam West. So bekommen nicht nur Burtons düstere Gassen, die Musik von Danny Elfman, das Batmobil (Thumb-Mobil) und Kim Basinger (’Vicky Nail’, höhöh), sondern auch die überkandidelt albernen Todesfallen der 60er-Jahre-Superschurken und das über den Bildschirm schwirrende Bat-Signal ihr Fett weg.

The Dark Thumb

’Batthumb’ dauert nicht einmal eine halbe Stunde und wenn er auch nicht so abgeht wie Oedekerks Meisterwerk ’Thumb Wars’, ist diese schnippisch inszenierte Mini-Superheldenverarsche für jeden Quatschkopp und Comic-Fan einen Blick wert.


Hudson